Wie entkalkt man den Wasserkocher?

Wie kann man den Wasserkocher richtig entkalken?

Eins der größten Probleme bei Wasserkochern ist, dass diese sehr schnell verkalken. Erste Anzeichen von einer Verkalkung sind ein weißer Belag im inneren des Wasserkochers. In diesem Artikel erfährst Du, wie man seinen Wasserkocher am besten entkalken kann und was den Verkalkungsprozess verlangsamt.

Wir haben mehrere Möglichkeiten für Dich, wie Du deinen Wasserkocher mit Temperaturanzeige entkalken kannst. Die 4 Lösungswege teilen sich in Haushaltsmittel, Entkalker, Essig und Zitronensäure auf.

4 verschiedene Lösungen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man den Wasserkocher richtig entkalken kann. Die vier gängigsten Methoden sind

  1. Wasserkocher mit Entkalker entkalken
  2. Entkalken mit Essig
  3. Hausmittel zum Entkalken von Wasserkocher mit Temperaturanzeige
  4. Entkalken mit Zitronesäure

Wasserkocher mit Entkalker entkalken

Es gibt verschiedene Entkalker. Die meisten greifen auf eine chemische Basis zurück. Es gibt allerdings auch bio-Entkalker, welche ein wenig natürlicher für Ihren Wasserkocher sind. Die Entkalker kann man entweder online oder auch in verschiedenen Drogeriemärkten bekommen. Sehr oft erhält man diese auch in Einkaufsläden.

Wasserkocher entkalken
Quelle: amazon.de

Entkalken mit Essig

Der Geruch von Essig ist nicht jedermans Sache. Wenn Du deinen Wasserkocher allerdings ohne chemische Stoffe reinigen willst, ist Essig ein echter Geheimtipp. Man füllt die Essigsäure in den Wasserkocher und vermischt das dann mit Wasser. Das Verhältnis sollte 1:3 sein. Danach muss man das ganze zum Kochen bringen und sollte es dann noch so ca. 20 Minuten stehen lassen. Die Essigsäure sorgt dafür, dass die ganzen Kalkablagerungen verschwinden und Du den Wasserkocher wieder benutzen kannst.

Hausmittel zum Entkalken von Wasserkocher mit Temperaturanzeige

Es gibt, neben dem Essig, auch eine Menge anderer unterschiedlicher Haushaltsmittel. Backpulver soll den Wasserkocher ebenfalls entkalken. Aber auch Asperin oder Cola sowie Gebissreiniger sollen den Wasserkocher entkalken.

Asperin

Die Asperin muss einfach nur auf den Boden des Wasserkochers gelegt werden. Dann muss noch Wasser hinzu gegeben werden und die Asperin sich komplett auflösen. Wenn dies alles stattgefunden hat muss der Wasserkocher für ca. 45 Minuten laufen. Am besten spühlst Du nach dem Vorgang nochmal mit klarem Wasser nach und erhitzt dieses Wasser ebenfalls.

Cola

Coca Cola hilft vielleicht nicht so gut wie Entkalker oder Essigsäure ansich, allerdings muss die Cola nicht erhitzt werden. Das Getränk sollte einen halben Tag lang einwirken und kann dann abgeschüttet werden. Mit klarem Wasser den Wasserkocher reinigen und fertig.

Gebissreiniger

Falls gerade nur Gebissreiniger Zuhause auffindbar ist, kann dieser ebenfalls zum entkalken des Wasserkochers benutzt werden. Die Anwendung läuft fast genauso wie bei der Asperin Tablette ab. Die Tablette sollte sich erst komplett im Wasser auflösen, dann muss das Wasser zum kochen gebracht werden und ca. 2 Stunden einziehen.

Danach sollten alle Kalkablagerungen verschwunden sein. Dennoch ist es wichtig den Wasserkocher nochmals mit klarem Wasser auszuspühlen.

Backpulver

Gebe ein bisschen Backpulver in den Wasserkocher und vermisch es mit Wasser. Danach koche das Backpulver ca. 30 Minuten. Leider funktioniert dieser Trick nicht besonders gut. Leichte Besserungen sind dennoch, abhängig von dem Grad der Verkalkung, vorhanden.

Backpulver
Quelle: amazon.de

Entkalken mit Zitronensäure

Es gibt natürlich auch die Möglichkeit den Wasserkocher mit Zitronensäure zu reinigen. Einfach den Wasserkoch mit Zitronensäure und Wasser füllen. Danach um die 15-20 Minuten kochen lassen und dann nochmal einwirken. Danach sollte man einen deutlichen Unterschied erkennen.

Wichtig: Spüle den Wasserkocher danach nochmal mit klarem Wasser aus.

Zitronensäure entkalker
Quelle: amazon.de

Fazit: Was wirkt am besten?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man den Wasserkocher vom Kalk befreien kann. Zu den besten Möglichkeiten zählt Entkalker zu benutzen, Essig oder Zitronensäure einzusetzen. Die anderen Methoden sind sehr einfallsreich, erzielen allerdings nicht das beste Ergebnis.

Du kannst dem Verkalkungsprozess entgegen wirken, indem Du immer ein bisschen Wasser im Wasserkocher übrig lässt. Dann breitet sich der Kalk nicht so schnell aus.